Kanaren – Kanarische Inseln

Die Kanarischen Insel, welche auf Spanisch La Islas Canarias heißen sind eine Inselgruppe im Atlanktik. Geographisch gesehen gehört die Inselgruppe zu Afrika. Politisch hingegen gehört sie zu Spanien.


7 Hauptinseln gehören dazu und zwar: Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa, La Gomera, La Palma, El Hierro. Ausserdem gehören noch die 6 so genannten Nebeninseln: Alegranza, Graciosa, Montaña Clara, Lobos, Roque del Este, Roque del Oeste dazu.
Die Insel Teneriffa beheimatet den größten Berg Spaniens, den Teide. Dieser hat eine Höhe von 3718 m.

Mit einem Alter von ca. 20,6 Millionen Jahren sind die Inseln geologisch noch relativ jung. Lanzarote, Fuerteventura und Lobos wird das höchste Alter zugesagt. Die kleinere Insel La Gomera entstand auch sehr früh vor ca. 12 Millionen Jahren. Die jüngsten der Kanarischen Inseln sind El Hierro und La Palma mit 2 bis 3 Millionen Jahren. Lanzarote und Fuerteventura haben als Ausnahme nahezu die gleiche geologische Geschichte durchlaufen. Jede andere Insel, wie Gran Canaria, weist eine individuelle Entstehungsgeschichte auf.