Der Vulkanberg auf Teneriffa

Teneriffa hat ein ganz besonders Plätzchen Erde zu bieten. Dort befindet sich der Pico del Teide. Ein Berg mit über 3000 Metern Höhe, welcher ein Wahrzeichen der Kanareninsel darstellt. Die Hänge des höchsten Berg Spaniens sind kaum bewachsen und oben auf der Spitze liegt Schnee. Von weiter Entfernung scheint es für den Betrachter als läge Puderzucker auf dem Hügel.


Touristenmagnet
Der Vulkanberg auf Teneriffa zieht aufgrund seines einzigartigen Areals jährliche viele Touristen an. Die Natur rund um den Pico del Teide wurde im Jahre 1954 zum Nationalpark erklärt. Dieser umfasst knapp 19000 Quadratmeter. Hier wachsen wunderschöne Pflanzen und viele Tiere leben im Areal. 2007 wurde der Park zum Weltnaturerbe von der UNESCO ernannt. Dies sorgte für einen wachsenden Ansturm von Touristen, welche den Berg und die umliegende Natur besichtigen wollten.
Natürlich ist es auch möglich bis hoch oben den Pico del Teide zu besteigen. Jedoch sollten aus Rücksicht zur Natur nur vorgesehene Wege benutzt werden. Diese sind befestigt und bieten zudem auf 3000 Metern Höhe eine Hütte als Rastplatz und Übernachtungsmöglichkeit. Wenn der Anstieg zu anstrengend wird steht eine Seilbahn zur Verfügung, welche besonders für Kinder attraktiv sein dürfte.

Der Name des Berges
Der Legende zufolge soll einst ein Dämon im Inneren des Bergs gewohnt haben. Dieser trug den Namen Guayota. Dieser hielt einen Sonnengott gefangen, sodass es rund um den Berg dunkel wurde. Die Ureinwohner Teneriffas nannten den Pico del Teide in ihrer Sprache Echeyde. Später machte man einfach die spanische Kurzform Teide daraus. Die bepuderte Kuppe des Berges entstand laut der Sage durch den obersten Gott Achamán. Dieser rettete den Sonnengott und verjagte auf das Bitten der Ureinwohner den bösen Dämon. Damit dieser nie wieder in seinen Berg kommen konnte, verstopfte er den Berg mit einem Zuckerhut, welcher noch heute für die weiße Pracht sorgt. Bild by Bengt Nyman

Dieser Beitrag wurde unter Tourismus abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.